Folgeerkrankungen

Mögliche Auswirkungen der Schlafapnoe


Mögliche Auswirkungen der Schlafapnoe
40-70% - Diabetes Allein dieser Anteil der schwer einstellbaren Diabetes Typ 2 sind Schlafapnoiker.
30% - Bluthochdruck Ca. 30% der Betroffenen leiden an Schlafapnoe.
60% - Schlaganfall Dieser ist bei 60% Ursache einer Schlafapnoe.
30-70% - Herzerkrankungen Bei rund 70% der Patienten mit Herzschwäche und bei ca. 30-40% derer mit koronarer Herzerkrankung und Herzrhytmusstörungen oder Herzinfarkt ist eine Schlafapnoe nachweisbar.
50% - Tagesmüdigkeit Sie wird zu 50% durch eine unbehandelte Schlafapnoe hervorgerufen und ist eine häufige Ursache von schweren Unfällen.

Mögliche Folgeerkrankungen durch Schlafapnoe

"Geldrollen" (Zusammenballung von roten Blutkörperchen)

Eine der Folgeerscheinungen der Schlafapnoe kann eine krankhafte Vermehrung der Erythrozytenzahl im Blut, die Polyglobulie, sein. Die roten Blutkörperchen können dann im weiteren Verlauf zu sog. Geldrollen zusammen kleben (s. Abb. 1). Die Geldrollen bewirken eine Strömungsbehinderung des Blutes und können zu Gefäßverstopfung führen. Damit stellen sie ein erhebliches Risiko dar, nämlich: Die roten Blutkörperchen in Form von "Geldrollen" können den Organismus nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgen Es besteht die Gefahr des Herzinfarktes oder Hirnschlags. Es kann eine Azidose (Übersäuerung des Gewebes, der Muskeln und des Blutes) auftreten. Ein übersäuerter Muskel kann nur noch wenig Leistung bringen, was in vollem Umfang auch auf den Herzmuskel zutrifft. Die "Geldrollen" kann man einfach und schnell durch eine Blutuntersuchung nach der Dunkelfeld-Methode feststellen. Abb.1 der "Geldrollen" wurde vor der Behandlung erstellt.

Hier finden Sie unsere aktuellen Termine im Kurzüberblick. Im Menü Termine ehalten Sie weitere Informationen dazu.

« Mai 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 . . . .
« Juni 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
. . . 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 . .


 

Die Aufnahme des Blutbilds (Abb. 2) des gleichen Patienten erfolgte nach einer mehrwöchigen ärztlichen Behandlung. Es ist eine deutliche Verbesserung festzustellen. Der Zustand ist jedoch immer noch nicht optimal. Noch sind einzelne rote Blutkörperchen mit anderen verklebt. Idealerweise liegen alle Erythrozyten frei nebeneinander.

Abb. 1:
Abb. 2:

 Diese Seite befindet sich noch im Aufbau! Es werden weitere Informationen zu Folgeerkrankungen und Nebenwirkungen der Schlafapnoe erstellt.