Therapie-Gerätegruppen


Vorbemerkung und Wissenswertes

Die Therapie mit einem Gerät ist für den Betroffenen eine notwendige Änderung der Lebensgewohnheit, um einen Therapieerfolg zu erreichen - analog der Einsicht in eine notwendige Operation. Hierzu muss die Einsicht und Mitarbeit - die Akzeptanz - (auch als Compliance bezeichnet) des Patienten bei der Anwendung der Therapie erreicht werden.

Dies geschieht im Wesentlichen durch die Verordnung eines geeigneten Therapiegerätes, der Auswahl einer gut passenden Atemmaske und die notwendige Aufklärung über die Therapieanwendung. Auch eine Betreuung bei psychologischen Problemen ist erforderlich. Dies ist im Wesentlichen im Schlaflabor zu leisten. Weitere Unterstützung bei der Therapieanwendung und bei der Lösung von Problemen erhalten Betroffene in ihrer Selbsthilfegruppe. Hier ist auch der Austausch von Erfahrungen und gegenseitige Hilfe möglich.

Eine Liste der bestehenden Selbsthilfegruppen in Thüringen finden Sie unter dem Menüpunkt “Kontakte“.

Der Arzt verordnet die Geräte-Gruppen (CPAP, Flex-, BiLevel, Bilevel ST oder Auto-CPAP) entsprechend den medizinisch notwendigen Therapieerfordernissen.
Seit 2008 wurden wesentliche Einschränkungen im Wahlrecht des Patienten durch den Gesetzgeber eingeführt. Den Krankenkassen wurde das Recht zugesprochen, Ausschreibungen für Schlafapnoe -Therapiegeräte durchführen zu können. Diese Möglichkeit wurde von einigen Krankenkassen genutzt und in diesen Fällen erfolgt die Versorgung der Patienten durch einen Vertragspartner der KK (Gewinner der Ausschreibung).Viele Beispiele haben gezeigt, dass dadurch die Versorgungsqualität und der erforderliche Service stark gelitten hat und keinesfalls Kosten für unser Gesundheitswesen eingespart wurden. Gewisse Ausnahmen bei berechtigtem Interesse des Patienten wurden bei Übernahme der Mehrkosten durch ihn vom Gesetzgeber eingeräumt.
Nicht zuletzt erhöht ein gewisses Mitspracherecht bei der Auswahl des gelisteten Gerätes eines Herstellers aus dieser Gerätegruppe die Akzeptanz - Compliance - und Selbstverantwortung des Patienten bei der Therapieanwendung. !

Die Hilfsmittelnummer stellt sicher, dass dieses Gerät als Therapiegerät zugelassen ist, sie stellt keine Aussage über die therapeutischen Daten und die Leistungsfähigkeit eines Gerätes dar. Die Auswahlmöglichkeit des Gerätes durch den Patienten ermöglicht eine stärkere Identifikation des Betroffenen mit seinem täglich zu nutzendem Therapiegerät und sichert so erst den geforderten Therapieerfolg mit ab. 

Hier finden Sie unsere aktuellen Termine im Kurzüberblick. Im Menü Termine ehalten Sie weitere Informationen dazu.

« Sept. 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
. . . . 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 .
« Okt. 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
. . . . . . 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 . . . . .


Diese Qualitätsstandards sind Mindestanforderungen !

Die Therapie der Schlafapnoe erfolgt mit den sogenannten CPAP-Therapiegeräten, die sicherstellen, dass der Verschluss der Atemwege (des Rachenraumes) beseitigt wird bzw. gar nicht erst eintritt. Dies geschieht mit einem, für den Patienten notwendigen, im Schlaflabor eingestellten Überdruck, einer sogenannten pneumatischen Schiene. 
Wenn man zunächst von den obstruktiven Apnoen ausgeht, - also von den Apnoen, die durch das Kollabieren des Atemweges charakterisiert sind - erscheint dies als eine relativ einfache und schonende - weil nicht mit operativen Eingriffen verbundene - Lösung.
Da jedoch diese Therapie in einem sehr sensiblen und wichtigen Bereich des Körpers erfolgen muß, ist dies nicht unproblematisch. In diesem Bereich konzentrieren sich wichtige Abläufe des Körpers, wie z. Bsp. die Atmung, die Ess- und Schluckbewegung, das Trinken, das Sprechen und andere. Dies alles ist, meist unbewusst einer Koordinierung durch das vegetative System des Körpers unterworfen und wird dort gesteuert. Wenn wir aber bedenken, welchen Belastungen wir z. Bsp. durch trockenen Hals, Husten, oder auch beim Verschlucken ausgesetzt sind, ist diese Problematik leicht verständlich.
Es ist also notwendig, die Therapiegeräte bestimmten Forderungen zu unterwerfen, die diese Belastungen minimieren und gleichzeitig den eigentlichen Therapieanforderungen gerecht werden müssen. 
Hier werden wir also die grundlegenden Anforderung an ein Therapiegerät zur Erzielung eines Therapieerfolges und einer hohen Akzeptanz dieser Therapie betrachten müssen. Die Betrachtung von den weiteren Erfordernissen, wie Masken, Luftbefeuchtern usw. wird sich später anschließen.
Was sind nun die wichtigsten Anforderungen die an ein Therapiegerät zu stellen sind ?
Das Therapiegerät muß zunächst ausreichend therapietauglich sein, also das Ziel der Therapie durch seine Leistungsparameter unterstützen. Gleichzeitig muß es so arbeiten, das die gesundheitliche Belastung des Therapierten minimiert wird und kaum Schädigungen auftreten. Bedenken Sie bei diesen Worten: Auch jedes Medikament besitzt Nebenwirkungen. Sie sind nicht auszuschließen und kaum vermeidbar. Medikamente sollen aber notwendige Heilungsprozesse erreichen. Die Anwendung eines Hilfsmittels, wie der Therapiegeräte, ist gleichartig zusehen. Die Therapie mittels CPAP-Geräten gilt nach wie vor als der Königsweg oder als der Goldstandard bei der Behandlung der Schlafapnoe.
Die folgenden Geräteparameter werden stark vereinfacht beschrieben, um dem interessierten Betrachter einen Überblick zu verschaffen. Soweit Sie dieses Wissen vertiefen und Detailwissen erhalten möchten, können Sie die Homepages von Therapiegeräteherstellern aufsuchen.
Wir möchten auch auf unser Lexikon für medizinische Begriffe in unserem Menü hinweisen.
Für weitergehende Informationen können Sie auch die unter Partner enthaltenen Homepages von Herstellern, Versorgern, medizinischen Einrichtungen und Institutionen nutzen.

Hilfsmittelverzeichnis

Hilfsmittel nach § 139 des Sozialgesetzbuch V ( SGB V )

  1. Die Spitzenverbände der Krankenkassen gemeinsam und einheitlich sollen zur Sicherung einer ausreichenden, zweckmäßigen, funktionsgerechten und wirtschaftlichen Versorgung der Versicherten mit Hilfsmitteln für bestimmte Hilfsmittel Qualitätsstandards entwickeln. Die Qualitätsstandards sind im Hilfsmittelverzeichnis nach § 128 SGB V zu veröffentlichen.

  2. Voraussetzung zur Aufnahme neuer Hilfsmittel in das Hilfsmittelverzeichnis ist, daß der Hersteller die Funktionstauglichkeit und den therapeutischen Nutzen des Hilfsmittels sowie seine Qualität nachweist. Über die Aufnahme in das Hilfsmittelverzeichnis entscheiden die Spitzenverbände der Krankenkassen gemeinsam und einheitlich, nachdem der Medizinische Dienst die Voraussetzungen prüft.

Jeder Patient hat einen Anspruch auf den medizinischen, wissenschaftlichen und technischen Fortschritt zur effektiven Therapie mit einem gelisteten Therapiegerät mit gültiger Hilfsmittelnummer.

Dazu Dr. Klaus Ladage, Vorsitzender des 3. Senats des Bundesgerichtes: "Aus juristischer Sicht sei eigentlich jede technische Neuerung, die eine Verbesserung für den Patienten darstellt "wirtschaftlich und notwendig". Denn "ausreichend" ist die Hilfsmittelversorgung fast nie, weil das Handicap des Patienten lediglich ausgeglichen aber nie vollständig beseitigt werden könne."

Unsere Therpiegeräte sind im Hilfsmittelverzeichnis in der Produktgruppe 14.24.09.xxxx  (x = laufende Nummer) gelistet.

Weiterführende Informationen zu Hilfsmitteln finden Sie unter:
https://hilfsmittel.gkv-spitzenverband.de/home.action